TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



CAPSyS - Sytemmedizin der ambulanten erworbenen Pneumonie: Teilprojekt 2-Tiefencharakterisierung von Patienten und weiteren Analysen in bestehenden Kohorten


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2020 - 2021
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
332.241,44 €

Abstract:

Trotz erheblicher medizinischer Fortschritte weltweit gibt es nach wie vor eine Reihe von Krankheiten, die weiterhin mit einer hohen Erkrankungshäufigkeit, Sterblichkeit und hohen sozioökonomischen Kosten einhergehen, wie Pneumonie. Im „Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung“ wird dieser Problemkomplex in den Aktionsfeldern 1 und 2, „Gebündelte Erforschung von Volkskrankheiten“ und „Individualisierte Medizin“, aufgegriffen. Im interdisziplinären Verbundvorhaben „CAPSyS - Systemmedizin der ambulant erworbenen Pneumonie“ streben wir die Etablierung eines leistungsfähigen Forschungskonsortiums an, welches unter anderem die in der PROGRESS-CAP Studie gewonnenen Daten und Erkenntnisse aufgreift und mittels systemmedizinischer Ansätze weiter bearbeitet. Im Rahmen des Teilvorhabens „Tiefencharakterisierung von Patienten und neue Analysen in bestehenden Kohorten“ soll eine umfassende Charakterisierung von Patienten mit schwerer, ambulant erworbener Pneumonie erfolgen. Die Ziele sind hierbei die Erhebung multiparametrischer Daten zur Multiskalenmodellierung, Krankheits-Simulation und experimentellen Bestätigung der erhobenen Hypothesen, die Gewinnung neuer Erkenntnisse zu den Vorgängen, die zu einer CAP assoziierten Lungenschädigung und zum Zusammenbruch der Alveolar-Kapillar Barriere führen und die Identifikation neuer Biomarker-Muster in Patienten mit schwerer CAP. Basierend auf langjährigen Untersuchungen zur Analyse des inflammationsassoziierten Metaboloms mit massenspektrometrischen Verfahren in humanen Proben, konnten wir zeigen, dass sich klinisch schwer zur unterscheidende Phänotypen einer systemischen inflammation mit (Sepsis) und ohne Infektion (SIRS) durch ausgewählte Metabolitprofile unterscheiden lassen. Spezifische Veränderungen des Metaboloms wurden auch in Sepsis-Tiermodellen, in humanen Proben in Abhängigkeit vom Infektionsfocus, sowie bei CAP in Assoziation mit dem SOFA-Score und verschiedenen Organdysfunktionen beobachtet.
Projektsuche | Impressum | FAQ