TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Alternativmethoden - Einzelprojekt: CIRS-LAS Berichtssystem kritischer Ereignisse in der Versuchstierkunde


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2020 - 2022
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
434.914,80 €

Abstract:

Knapp 3 Mio. Tiere wurden im Jahr 2017 in Deutschland für wissenschaftliche experimentelle Forschungszwecke verwendet. Negative Ereignisse und Misserfolge, die im Rahmen der Studien aufgetreten sind, finden jedoch meist keine Berücksichtigung in den resultierenden Publikationen und gehen somit verloren. Das hier beschriebene weltweit einzige Berichtsystem über kritische Ereignisse in der Versuchstierkunde (CIRS-LAS: Critical Incident Reporting System in Laboratory Animal Science) trägt als ein wertvolles Instrument zur Beurteilung auftretender Misserfolge und deren Ursachen in der Versuchstierkunde bei und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Arbeit nach dem Prinzip der 3R (Reduce, Refine, Replace) - denn durch die Auswertung und Diskussion eingestellter Beiträge in die CIRS-LAS Datenbank ist eine Reduktion der Belastung von Versuchstieren (Refinement) sowie ein deutliches Potential zur Reduktion von Versuchstierzahlen (Reduction) zu erwarten. Das Projekt CIRS-LAS wurde im Zeitraum 2017-2019 bereits durch die BMBF-Förderung von „Alternativmethoden zum Tierversuch“, Bundesanzeiger vom 24.12.2015, unterstützt. Die erfolgreiche Projektentwicklung soll nun, nach positiver Resonanz der Gutachter im Statusmeeting 11/2018, kontinuierlich weitergeführt werden.
Projektsuche | Impressum | FAQ