TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Erarbeitung Soft-und Hardware für eine instrumentelle Methode zur Rehabilitation von Patienten mit obliterierender Arteriosklerose der Gefäße unterer Extremitäten mit Hilfe von in-situ Elektrostimulation unter Berücksichtigung des Herzrhythmus


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Maschinenbau
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2020 - 2022
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
39.500,00 €

Abstract:

Die beantragte Förderung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen der TU Ilmenau und der NU Lviv Polytechnic im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung soll die bereits bestehende Zusammenarbeit und Forschungskooperation zwischen beiden Universitäten und Ländern weiter vertiefen und vernetzen, indem ein gemeinsames Projekt zum o.g. Thema umfangreich realisiert werden kann. Der Schwerpunkt der Antragsthematik gehört zu der Gesundheitsforschung und Medizintechnik und entspricht somit den Schwerpunkten des BMBF-Fachprogramms. Das geplante Vorhaben soll einen erkennbaren Mehrwert bei der Lösung der immer wichtigeren Problematik in der Zeit allgemeiner Alterung der Menschheit wie obliterierende Arteriosklerose der Gefäße unterer Extremitäten erbringen. Dabei kann die Lösung dieser Problematik durch Implementierung von programmierrechnerischen Technologien erreicht werden, welche auf dem Einsatz von Smart-Sensoren basiert sind.
Projektsuche | Impressum | FAQ