TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Hochauflösende binokulare MIMO-Millimeterwellen-Radare (Fortsetzungantrag)


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Elektrotechnik und Informationstechnik
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2020 - 2022
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
145.200,00 €

Abstract:

Im Projekt "Hochauflösende binokulare MIMO-Millimeterwellen-Radare" soll ein neuartiges MIMO-Radarkonzept in Kombination mit Methoden der modellbasierten Signalverarbeitung weiterentwickelt werden. Hierzu wird die Expertise der Universität Ulm (Institut für Mikrowellentechnik) im Bereich Millimeterwellenradartechnik und der TU Ilmenau (Fachgebiet Elektronische Messtechnik und Signalverarbeitung) auf dem Gebiet hochauflösender Parameterschätzung zusammengebracht. Das neuartige MIMO-Radarsystem bestehend aus zwei gekoppelten MIMO-Radaren bei ca. 160 GHz, welches eine binokulare bzw. quasi-stereoskopische Betrachtung verteilter Objekte im Nahbereich erlaubt. Dieser Fortsetzungsantrag befasst sich mit der Reduktion der Hardwarekomplexität des binokularen Radars durch eine nicht-kohärente Verteilung der Hochfrequenzsignale. Diese Anpassungen in der Hardware sollen im Parameterschätzer berücksichtigt werden. Weiterhin soll im Nachfolgeprojekt ein Modell des Radarziels (Objektmodell) entwickelt und in den Parameterschätzer integriert werden. Damit ergeben sich neue Möglichkeiten der Klassifikation von Objekten sowie die Möglichkeit zur Bestimmung von Lage und Orientierung im Raum. Durch die Zusammenarbeit der Universität Ulm und der TU Ilmenau ist die konzeptuelle Weiterentwicklung des binokularen Radarsystems als auch deren theoretische und experimentelle Verifikation gewährleistet.
Projektsuche | Impressum | FAQ