TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Exploring and exploiting histone variants as drug targets in acute myeloid leukaemia


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
International
Zeitraum
2019 - 2022
Drittmittelgeber
Fundació la Marató de TV3
Bewilligungssumme, Auftragssumme
149.450,00 €

Abstract:

Akute myeloische Leukämie (AML) gehört mit Überlebensraten  von weniger als 30% zu den verheerendsten Krebsarten weltweit. Raten, weshalb die Erforschung neuer Therapieansätze dringend erforderlich ist. Das Hauptziel dieser Studie ist es, das Potenzial von MacroH2A-Histonvarianten als neuartige Wirkstofftargets in der AML zu bewerten und eine geeignete Strategie zu identifizieren, die Funktion dieser Histone zu hemmen. In Vorarbeiten konnten wir zeigen, dass mindestens eine der MakroH2A-Histonvarianten für das Überleben hämatopoetischer Stammzellen erforderlich ist. Gene, die MakroH2As kodieren, werden in AML überexprimiert, Leukämie-Stammzellen haben also möglicherweise eine höhere Abhängigkeit von der Makro-H2A-Funktion als normal Blutstammzellen. Um diese Hypothese zu testen, untersuchen wir zunächst die Funktion einzelner Makro-H2A-Isoformen in etablierten AML-Mausmodellen und suchen nach Genen, die diese Funktion in der Zellkultur regulieren. Parallel dazu testen wir die Möglichkeit einer direkten zielgerichteten Therapie. Vielversprechende Ergebnisse werden an primären Patientenzellen, Zelllinien und in vivo im Mausmodell validiert.
Projektsuche | Impressum | FAQ