TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



MundZaRR - Mundgesundheitsverbesserung durch zahnärztlich delegierte, pflegebegleitende Remotivation und Reinstruktion


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Sonstige
Zeitraum
2019 - 2022
Drittmittelgeber
Gemeinsamer Bundesausschuss– Innovationsausschuss
Bewilligungssumme, Auftragssumme
105.391,00 €

Abstract:

In 2020 werden über 3 Millionen Menschen in stationären Langzeitpflegeeinrichtungen untergebracht sein. Viele dieser Menschen werden nur begrenzt oder gar nicht mehr in der Lage sein, eine eigene Mundhygiene und –pflege durchzuführen. Da immer mehr ältere Menschen immer mehr eigene Zähne aufweisen, die zumeist durch vorhandene umfängliche Restaurationen oder festsitzenden Zahnersatz versorgt sind, werden die Anforderungen an Mundhygiene und –pflege steigen. Das bereits bestehende zahnmedizinische Konzept zur Versorgung älterer (und/oder behinderter) Menschen (AuB-Konzept) sieht eine regelmäßige halbjährliche Evaluation des Mundgesundheits- und -hygienestatus von Pflegebedürftigen durch einen Zahnarzt sowie eine Formblatt-basierte Instruktion der Pflegekraft (und etwaige Überweisungsempfehlungen für zahnärztlichen Therapiebedarf) vor. Die Effektivität dieser Maßnahme ist gering. Dabei scheint vor allem die Umsetzung der Formblatt-basierten Instruktionen innerhalb des Pflegesettings an diversen Barrieren zu scheitern. Ziel des Projektes ist die Entwicklung (kurzfristig) und Erprobung (mittelfristig) einer individualisiert zugeordneten und vom Zahnarzt an zahnmedizinisches Fachpersonal delegierten pflegebegleitenden Reinstruktions- und Remotivationsmaßnahme des Pflegepersonals zur Mundhygiene und –pflege. LangfristigesZiel ist, durch den beschriebenen Ausbau des AuB-Konzeptes die mundgesundheits-bezogene Lebensqualität und objektive Mundgesundheit von stationär pflegebedürftigen Heimbewohnern langfristig zu verbessern und zahn-assoziierte Notfälle und Komorbiditäten zu reduzieren.
Projektsuche | Impressum | FAQ