TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Fasziales Bindegewebe - Entwicklung eines evidenzbasierten primär- und sekundärpraventiven Beratungskonzepts (Kompetenzzentrum für Interdisziplinäre Prävention)


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Stiftungen
Zeitraum
2018 - 2019
Drittmittelgeber
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Bewilligungssumme, Auftragssumme
9.000,00 €

Abstract:

Das myofasziale Bindegewebe steht seit ca. 5-7 Jahren immer stärker im Fokus wissenschaftlicher Fragestellungen aber auch diagnostischer und therapeutischer Aspekte der Primär- und Sekundärprävention. Im FB Motorik wird hierfür ein Teilaspekt "Motorische und diagnostische Aspekte" des Konsortialantrags "KIP Faszien Projekt" bearbeitet. Das Konsortium setzt sich aus einem interdisziplinären Team von Biologen, Sportwissenschaftlern und Praktikern zusammen, die sich innerhalb des KIP (Kompetenzzentrum Interdisziplinäre Prävention der Friedrich-Schiller Universität Jena und des Jenaer Universitätsklinikums) dieser Fragestellung widmen. Das Projekt ist längerfristig ausgelegt und startet zunächst mit einer Bestandsaufnahme des bisherigen Wissenstandes zum Thema. Daraus werden die offenen Fragestellungen extrahiert, bzw. für gesicherte Erkenntnisse evidenzbasierte Empfehlungen für primär- und sekundärpräventive Ansätze abgeleitet. Die offenen Fragestellungen werden durch eigene experimentelle Ansätze bearbeitet.
Projektsuche | Impressum | FAQ