TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Verbundprojekt: Muskelgesteuertes Exoskelett zur Kraftunterstützung -LEVIAKTOR - Teilvorhaben: Myoelektrische Aktivierungsmuster der Schulter- und Armmuskulatur


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2018 - 2021
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
310.444,00 €

Abstract:

Physische Arbeit beansprucht die Muskeln und führt zu einer Ermüdung der Muskulatur und damit einhergehend zum Nachlassen der Muskelkraft. Der zu entwickelnde LEVIAKTOR soll unterstützende Kraft individuell und fein abgestuft mit dem Eintreten von Muskelermüdung und Nachlassen der Muskelkraft bereitstellen. Dabei soll ein ausreichender Reiz für autoregulative Anpassungsvorgänge (Trainingseffekte) erhalten bleiben. Die Kraftentwicklung eines Muskels wird durch die neuromuskuläre Erregung vermittelt, welche individuell zu ermittelnd mit der Kontraktionskraft korreliert. Die muskuläre (myoelektrische) Aktivität kann nur mittels Elektromyographie (EMG) an den am Heben und Tragen beteiligten Arm- und Schultermuskeln erfasst werden (bilateral, symmetrisch, vielkanalig). Ziel ist die Kennzeichnung bedingungsabhängiger Aktivierungsmuster des zeitabhängigen Zusammenwirkens von Muskeln (muskuläre Koordinationsmuster) sowie die Erfassung, wann welche Muskeln besonders beansprucht werden. Dazu sind experimentell geeignete Messpunkte an Schulter- und Armmuskulatur zu eruieren und deren individuelle Variabilität zu erfassen. Darüber hinaus werden EMG-Aktivitätsuntersuchungen beim Heben, Tragen und Absetzen von Lasten durchgeführt. Dabei sind Hebehöhen, Tragezeiten und Lasten sowie Geschlecht, Alter und Händigkeit zu berücksichtigen. Aus den registrierten Kurven sind geeignete Parameter für die Steuerungskomponenten des Gesamtsystems zu selektieren.
Projektsuche | Impressum | FAQ