TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Vergleich der zellulären Antwort zwischen humanem respiratorischen Primärgewebe und 3D-Co-Kulturen auf Bariumsulfat-Nanopartikel-Aerosol


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Mathematik und Naturwissenschaften
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2018 - 2020
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
230.904,00 €

Abstract:

Ziel des geplanten Projektes ist es an der Schnittstelle zwischen Zellkulturbasierten in-vitro Systemen und in-vivo Studien anzusetzen und an humanem Material aus der Lunge in 3DKonfiguration die Mobilität und die zellulären Effekte von Nanopartikeln aus Aerosolen zu untersuchen. Hierzu dienen Gewebeexplants aus Operationsmaterial (L-MOC) sowie 3D-Kulturen aus zum einen primären Lungenzellen und zum anderen aus der alveolaren Epithelzelllinie A549 jeweils in Co-Kultur mit der kapillaren Endothelzelllinie EA.hy926. Als Testsubstanz soll nanoskaliges Bariumsulfat (BaSO4) verwendet werden. Im Gegensatz zu anderen Nanomaterialien mit hohem Produktionsvolumen wie Titandioxid, Siliziumdioxid oder Zinkoxid ist die Datenlage für Bariumsulfat trotz weiter Verbreitung vergleichsweise gering und daher die regulatorische Bewertung weniger robust.
Projektsuche | Impressum | FAQ