TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Finanzierung von Schnittstelleneinrichtungen in mikrobiologischen Laboren zur Übermittlung von Blutkulturbefunden im Rahmen des Projekts AlertsNet 2.0


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Länder
Zeitraum
2016 - 2020
Drittmittelgeber
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
72.840,00 €

Abstract:

Für Thüringen wird seit 2012 ein landesweites elektronisches Surveillance-System zur Qualitätssicherung in der Blutkulturdiagnostik und zur (Antibiotika-) Resistenzerfassung (AlertsNet/AlertsNet 2.0) etabliert. Das Register soll zudem als Warnsystem für die Diagnose Blutstrominfektion, der Identifizierung von Risikofaktoren und der Verbesserung der Behandlung und des Outcomes stationärer Patienten dienen. Hierzu werden mikrobiologische Blutkulturbefunde und klinische Daten kulturpositiver Patienten zusammengeführt und epidemiologisch ausgewertet. Zu den zentralen Maßnahmen der ersten und zweiten Projektphase (ab 08/2015) gehören der Anschluss der mikrobiologischen Labore und die Aufnahme der Befundübermittlung. Der Anschluss der derzeit 17 Labore erfordert zumeist eine kostenaufwändige Implementierung von Schnittstellen. Deren jährliche Wartungen und regelmäße Softwareaktualisierung werden mit den Mitteln des TMASGFF finanziert. AlertsNet wurde von 2012-2015 durch das BMG gefördert; seit 2015-2020 wird AlertsNet 2.0 als  zentrales Projekt der zweiten Förderphase des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums (IFB) Center for Sepsis Control and Care (CSCC) durch das BMBF gefördert. 
Projektsuche | Impressum | FAQ