TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Einfluss einer chronischen Infektion mit intrazellulär persistierenden Staphylococcus aureus small colony variants auf Wachstun und Metabolismus von Glioblastomzellen


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Stiftungen
Zeitraum
2016 - 2017
Drittmittelgeber
Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals
Bewilligungssumme, Auftragssumme
10.000,00 €

Abstract:

Es gibt seit langem immer wieder Hinweise darauf, dass Patienten, die sich nach einer Glioblastomoperation eine bakterielle Infektion zuzogen, mit der Tumorerkrankung länger lebten, als nach aktueller Studienlage zu erwarten war. In diesem Forschungsprojekt konnte der vermutete Überlebensvorteil über eine Auswertung der zur Verfügung stehenden klinischen Daten untermauert werden. Als Modellorganismus zur Aufklärung dazu führender zellulärer Mechanismen wurde Staphylococcus aureus genutzt. Wir konnten einen negativen Einfluss auf das Wachstum und den Metabolismus von Glioblastomzellen und einen positiven Einfluss auf die Produktion proinflammatorischer Zytokine zeigen.
Projektsuche | Impressum | FAQ