TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



FOR 2625 Mechanismen der Lysosomalen Homöostase, TP3 Die Rolle von AP-5 für das endolysosomale System, Autophagie und Lysosomen Recycling


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2017 - 2020
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
238.365,00 €

Abstract:

Mutationen in der Zeta-Untereinheit (SPG48) des kürzlich identifizierten Adapterproteinkomplexes 5 (AP-5) sind mit einer hereditären spastischen Paraplegie, einer neurodegenerativen Erkrankung, verbunden. AP-5 interagiert mit zwei weiteren Proteinen, die mit erblichen spastischen Paraplegien assoziiert sind, nämlich Spatacsin (SPG11) und Spastizin (SPG15), von denen angenommen wird, dass sie am Recycling von Lysosomen aus Autophagosomen beteiligt sind. Im Rahmen des FOR2625 wollen wir die Rolle dieser Proteine im Degradationsweg mit Hilfe von zellulären und in vivo Modellen definieren. Dieses Projekt umfasst Molekularbiologie, Genombearbeitung, Zellkultur, Lebenszellmikroskopie und Mausarbeit.
Projektsuche | Impressum | FAQ