TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



CXCL 12-abhängige Entwicklung neuronaler Strukturen unter der Kontrolle des atypischen Chemokinrezeptors CXCR7 - Fortsetzung


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2016 - 2019
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
327.118,00 €

Abstract:

Chemotaktische Zytokine (Chemokine) steuern die Wanderung und Verankerung von Zellen im Organismus. Das Vorhaben konzentriert sich auf das Chemokin CXCL12 und seine Rezeptoren CXCR4 und CXCR7. Alle drei Moleküle sind lebensnotwendig und entscheidend an der Entwicklung des Nervensystems und des kardiovaskulären Systems sowie der Blutbildung beteiligt. Auch Krankheitsprozesse wie Krebs und Metastasierung werden von CXCL12 beeinflusst. Während CXCR4 als konventioneller Chemokinrezeptor fungiert, der CXCL12-Signale über heterotrimere G-Proteine ins Zellinnere leitet, reguliert CXCR7 die Verfügbarkeit von CXCL12 im Gewebe. Das Projekt erforscht, wie CXCR4 und CXCR7 bei der Vermittlung der CXCL12-Signale im sich entwickelnden Nervensystem interagieren. Es liefert grundlegende Erkenntnisse über die Funktionsweise atypischer Rezeptoren bei der Chemokin-geleiteten Zellwanderung.
Projektsuche | Impressum | FAQ