TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Die feldgesteuerte Passage von multifunktionellen Hybridmaterialien über Zellbarrieren in einem kontinuierlichen Flusssystem (SPP 1681 Feldgesteuerte Partikel-Matrix-Wechselwirkungen)


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2015 - 2017
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
114.000,00 €

Abstract:

In diesem Projekt soll die Wechselwirkung von multifunktionellen Hybridmaterialien mit biologischen Systemen untersucht werden. Eine wesentliche Frage ist, wie sich diese Wechselwirkung über ein externes Magnetfeld beeinflussen oder steuern lässt. Für die Untersuchung der Wechselwirkung der Hybridmaterialien mit Zellen werden entsprechende Zellsysteme in einen am Universitätsklinikum Jena entwickelten mikrofluidischen Biochip integriert. Besondere Bedeutung liegt dabei auf der Nachbildung der Blut-Plazenta-Barriere im Biochip, um damit die Versuchsplanung für geplante aufwändige Plazentastudien realisieren zu können. Letztendlich dienen die Erkenntnisse der Planung und Durchführung von ex-vivo Studien zur Partikel-Gewebe-Interaktion zwischen den hergestellten multifunktionellen Hybridmaterialen und menschlichem Spendergewebe mittels des Plazenta-Perfusionsmodells. Durch das Einbringen eines regelbaren Magnetfeldgradienten in den Biochip sowie das Plazentamodell wird untersucht, inwieweit sich die Interaktion mittels eines Magnetfeldes beeinflussen oder steuern lässt.
Projektsuche | Impressum | FAQ