TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Die Rolle von MORG1 bei diabetischer Nephropathie


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2012 - 2017
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
251.310,00 €

Abstract:

Die diabetische Nephropathie ist durch tubulointerstitielle Fibrose (TIF) gekennzeichnet, welche sowohl durch EMT-ähnliche Veränderungen als auch durch die hypoxia-inducible factors (HIFs) begünstigt wird. Dabei scheint es eine entscheidende Rolle zu spielen, welche der HIF-Isoformen aktiviert wird. Die Regulation der HIFs erfolgt über deren proteasomalen Abbau, der durch prolyl hydroxylase domain (PHD)-Proteine induziert wird. Dabei agiert MORG1 als Gerüstprotein für PHD3 und erhöht dessen Stabilität, was die Degradation von HIF fördert. Das Ziel des Projektes ist, die Bedeutung der MORG1-Heterozygotie in Typ 2 diabetischen Mäusen hinsichtlich EMT-ähnlicher Vorgänge und der TIF bei der DN zu untersuchen.
Projektsuche | Impressum | FAQ