TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Instant Drug Reporter - Stabilisierte und universell adaptierbare zelluläre Reaktivitätsassays für die Wirkstoffforschung; Universell einsetzbare Reporter-Zelllinien auf der Basis von halb-synthetischen Trigger-Rezeptoren und "Recepto-Bodies", flexiblen Adaptoren für biologische Stimuli


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2014 - 2017
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
157.445,00 €

Abstract:

Es werden Zelllinien entwickelt, die stabil ein Luciferase-Reportergen-Konstrukt enthalten, das durch Aktivierung/Dimerisierung eines Cytokin-Rezeptorsystems aktiviert werden kann. Der ansteuernde Rezeptor („Trigger-Rezeptor“) wird so gestaltet, dass er auf der Zelloberfläche eine kurze Peptidsequenz exponiert, die eine hochaffine Kontaktstelle für eine single-chain Antikörperdomäne (scAB) darstellt. Ligandenbindende Cytokin-Rezeptordomänen werden gentechnisch an die scABs fusioniert. Die hierdurch entstehenden Adaptoren („Receptobodies“) sollen dimerisierende Kontakte zwischen (unterschiedlichen) Liganden und ihren löslichen Rezeptordomänen in quantifizierbare Luciferase-Expression der Reporter-Zelllinie umsetzen.
Projektsuche | Impressum | FAQ