TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



IRESTRA - Irritationsfreies und emotionssensitives Trainingssystem; Teilvorhaben: Etablierung der Emotionsdetektoren für therapeutische Interventionen


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2015 - 2018
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
736.870,80 €

Abstract:

Im Forschungsprojekt IRESTRA werden die Grundlagen für die Mensch-Maschine-Interaktion der nächsten Gerätegeneration erforscht. Ein interdisziplinäres Team aus Kognitionswissenschaftlern, Hirnforschern, Psychologen, Optikdesignern und Bildverarbeitungsspezialisten entwickelt ein Emotionen erkennendes Therapie- und Trainingsgerät. Eine Anwendung dafür ist beispielsweise das Training von Patienten mit halbseitiger Gesichtslähmung. Diese können durch viele spezifische Übungen die Beweglichkeit des Gesichtes verbessern bzw. ganz wiederherstellen. Solch ein Trainingsgerät der nächsten Generation könnte den Patienten bei seinen täglichen Übungen unterstützen und die Ausführung der Übungen kontrollieren. So kann es den Patienten bei Bedarf korrigieren und motivieren, die Übung noch einmal durchzuführen.
Projektsuche | Impressum | FAQ