TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



SysToxChip - individualisierter mikrofluidischer Multiorgan-Chip für die Analyse von substanzinduzierter Toxizität - für eine verbesserte Arzneimittelsicherheit


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2014 - 2017
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
649.765,00 €

Abstract:

Das Projekt ist ein Beitrag zur Entwicklung von Verfahren für die individuelle, Patienten-bezogene Überprüfung der Sicherheit von Arzneimitteln. Ziel ist es, mit Hilfe von Methoden der Systembiologie geeignete Reporter-Systeme zu entwickeln und zu evaluieren, die in einem diagnostischen mikrofluidischen Multiorgan-Chip auf Basis Patienten-spezifischer induzierter pluripotenter Stammzellen (iPS) für die individualisierte Erfassung toxischer Wirkungen (Nebenwirkungen) von Arzneimitteln genutzt werden können. Insbesondere sollen individuelle Risiken für die Schädigung von Leber und Niere erfasst und untersucht werden.
Projektsuche | Impressum | FAQ