TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Leberregeneration nach Pfortaderligatur in cholestatischem Lebergewebe der Ratte


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Stiftungen
Zeitraum
2016 - 2019
Drittmittelgeber
B. Braun-Stiftung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
25.000,00 €

Abstract:

Mit dem Versuchsverfahren sollen die pathophysiologischen Abläufe der Leberfunktion unter Cholestase untersucht werden; weiterhin soll ein bereits in der Klinik etabliertes Verfahren (PVL/PVE) in der cholestastischen Leber beleuchtet werden. Es soll eine medikamentöse Unterstützung der cholestatischen Leber nach PVE/PVL evaluiert werden. Es wurden bereits eigene Vorarbeiten zum Themenkomplex „Pfortaderligatur“ durchgeführt. Daraus leitet sich auch das Ziel der jetzigen Arbeit ab: 1) Wir konnten in den bisherigen Pfortaderligaturexperimenten zeigen, dass eine portalvenöse Applikation hepatotroper Substanzen das Leberwachstum des nicht-ligierten Lebergewebes steigert. Hier ist der zugrundeliegende Mechanismus noch unklar, ebenso wie ein potentieller Einsatz im cholestatischen Lebergewebe vielversprechend erscheint und evaluiert werden soll. 2) Zudem soll die Regenerationsantwort nach der Pfortaderligatur untersucht werden. In der Ratte gilt die Leberregeneration sieben Tage nach dem regenerationsauslösenden Ereignis als abgeschlossen. Die Charakterisierung der Kinetik ist jedoch wichtig.
Projektsuche | Impressum | FAQ