TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Emissionsarme Maschinen und Prozesse


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Thüringer Zentrum für Maschinenbau (ThZM)
Förderkategorie
Länder
Zeitraum
2016 - 2018
Drittmittelgeber
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
646.998,69 €

Abstract:

Die heutige Produktion im Maschinenbau ist davon gekennzeichnet. dass entlang der Wertschöpfungskette ausgehend von einem Halbzeug ein Produkt hergestellt wird, wobei neben dem Ausgangsprodukt weitere Produkte, die nicht Teil der Wertschöpfung sind und die als Abfall und oder Emissionen (z.B. Staub, Geräusch, Schwingungen) anzusehen sind entstehen. An dieser Stelle setzen die Arbeiten der Forschergruppe an, mit dem Schwerpunkt einer ganzheitlichen Betrachtung der Emissionen in Werkzeugmaschinen unter Berücksichtigung der Fertigungsprozesse, der Werkzeugform und -auslegung sowie der Maschinenauslegung selbst. Die Forschergruppe verfolgt den Ansatz, dass durch die ganzheitliche Betrachtung des Gesamtkonzeptes Maschine/Prozess anforderungsgerechte Bedingungen durch die Maschine bereitgestellt werden, die jedoch emissionsarm sind. Somit können erstmalig geeignete Werkzeugmaschinen sowie Prozesse ausgelegt und entwickelt werden, die in Kombination bei einer realen Gesamtbetrachtung emissionsarm und effizient sind. Mit dem Vorhaben werden gerade Unternehmen in Thüringen grundlegende Erkenntnisse und Methoden zugänglich gemacht, die es erlauben, eine Modellierung neuer Auslegungsverfahren für Maschinen und für Werkzeuge vorzunehmen und zum anderen Prozesse effizient und emissionsarm umzusetzen. Die Untersuchungen innerhalb der Forschergruppe werden methodisch in Anlehnung an die Bedürfnisse nach Grundlagenforschung Thüringer Unternehmen an folgenden Fertigungsprozessen durchgeführt: -Schwingungsreduzierung bei der Zerspanung, um Geräusche einzugrenzen, -Schwingungsreduzierung und Bewertung der Staubentwicklung bei reibbasierten Verfahren mit nachgiebigen Strukturen, um auftretende Belastungen auf Antriebe und Lager zu reduzieren und die Reproduzierbarkeit zu erhöhen, -Staubentwicklung und strömungsdynamische Auslegung von Absaugeinrichtungen bei der Bearbeitung mit Hochleistungslasern, um Schadstoffe zu erfassen und zu minimeren.
Projektsuche | Impressum | FAQ