TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Liquid Metal Technologies


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Maschinenbau
Förderkategorie
Stiftungen
Zeitraum
2012 - 2018
Drittmittelgeber
Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e. V.
Bewilligungssumme, Auftragssumme
830.400,00 €

Abstract:

Das Thema „Flüssigmetall-Technologien“ überrascht durch seine Bandbreite an Grundlagen und angewandten Forschungen, die sich von der Hochtemperatur-Energieübertragung, neuen Flüssigmetallbatterien, der Herstellung von Solar-Silizium, dem Einsatz von Flüssigmetalltargets in Neutronenquellen, bis zu grundlegenden Laborexperimenten mit Bezug zu flüssigmetallgekühlten Systemen, der Materialverarbeitung oder der Geo- und Astrophysik erstreckt. Die beantragte Helmholtz Allianz LIMTECH soll die vor allem an HZDR und KIT und mehreren Universitäten gewachsene Kompetenz bündeln. Mit dem erstmaligen Zusammenbringen der HGF- und universitären Institutionen sollen Durchbrüche bei einer Reihe technologischer Aufgaben erzielt werden. Auf diese Weise soll die teils bereits vorhandene, weltweit führende Position der deutschen Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet weiter ausgebaut werden. Die Arbeiten gehören eindeutig in den Forschungsbereich Energie der HGF, besitzen aber auch interessante Verbindungen zu Arbeiten in den Bereichen Erde und Umwelt, Struktur der Materie und Schlüsseltechnologien. LIMTECH wird für die HGF einen strategischen Mehrwert bringen, indem auf einem innovativen und sehr interdisziplinären Gebiet die Arbeiten gebündelt und intensiviert werden. Die Nutzung von Flüssigmetallen zur Energieübertragung und –speicherung eröffnet zahlreiche Möglichkeiten zur Hochtemperaturnutzung und verspricht so höhere energetische Wirkungsgrade. Von zentraler Bedeutung ist dabei der sichere Betrieb solcher Flüssigmetallanlagen. Dies ist heute mit einer neuen Qualität möglich, da in den letzten 10 Jahren neue Messverfahren entwickelt wurden, die eine vollständige Überwachung der Strömungen erlauben. Diese messtechnischen Entwicklungen sind eine wesentliche Basis der beantragten Allianz und sollen in LIMTECH in Form einer Nachwuchsgruppe gezielt ausgebaut werden. Die Erhöhung der Energie- und Ressourceneffizienz steht im Vordergrund einiger Allianzprojekte, die sich mit dem Gießen von Metallen bzw. der Herstellung von Solar-Silizium aus der Schmelze befassen. LIMTECH soll ein umfangreiches Doktorandenprogramm beinhalten. Die Allianz wird dem Technologietransfer und der Zusammenarbeit mit Industriepartnern großen Stellenwert einräumen.
Projektsuche | Impressum | FAQ