TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Organische Dünnschicht-Transistoren mit Grenzfrequenzen oberhalb von 1 MHz für Flexible Biomedizinische Systeme


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2015 - 2018
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
180.700,00 €

Abstract:

Ziele dieses Projekts sind die Optimierung organischer Dünnschicht-Transistoren (TFTs) und die Entwicklung analoger und Mixed-Signal-Schaltungskomponenten auf der Basis organischer TFTs für die Realisierung flexibler biomedizinischer Systeme. Der Fokus liegt dabei auf neuronalen Schnittstellen, wie zum Beispiel Cochleaimplantaten. Zu diesem Zweck sollen die Faktoren, durch die die Grenzfrequenzen flexibler organischer TFTs mit Kanallängen von 1 µm gegenwärtig auf etwa 1 MHz für p-Kanal-TFTs und 100 kHz für n-Kanal-TFTs begrenzt werden, mittels numerischer Simulationen untersucht werden. Aufbauend auf den Ergebnissen dieser Simulationen soll der Herstellungsprozess der organischen TFTs gezielt optimiert werden. Ziel ist es, die Grenzfrequenzen sowohl der p-Kanal-TFTs als auch der n-Kanal-TFTs auf flexiblen Substraten auf über 1 MHz zu erhöhen. Die Herstellung der organischen TFTs erfolgt unter Verwendung hochauflösender Stencilmasken, so dass Kanallängen deutlich unterhalb von 1 µm realisiert werden können. Der Entwurf der integrierten Schaltungen (Mixer, Filter, Spannungsbegrenzer, elektrische Referenzen) wird durch die Entwicklung optimierter statischer und dynamischer Transistormodelle unterstützt. Das gesamte drahtlose System soll auf einer flexiblen Polymerfolie integriert werden.
Projektsuche | Impressum | FAQ