TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Ausbau herkömmlicher Übertragungsnetzleitwarten zu zukunftssicheren, dynamischen Leitwarten


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Zentrum für Energietechnik
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2015 - 2018
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
879.330,00 €

Abstract:

Mit dem geplanten Vorhaben "DynaGridCenter" wird beim Antragsteller beabsichtigt neue Funktionen für Leitwarten zu entwerfen, die in zukünftigen Leitwarten benötigt werden, wenn das Netz zunehmend den Transport großer Energiemengen über weiter Distanzen übernehmen muss. Dafür wird HGÜ, als neue parallele Übertragungstechnik in die Netzbetriebsführung zukünftiger Leitwarten mit aufgenommen werden müssen. Durch die vollständige Regelbarkeit der HGÜ-Umrichter als Kuppelstellen zwischen AC und DC können und müssen diese im Normal- und Fehlerfall aktiv angesprochen werden, um sich möglichst optimal an den Gesamtleistungsflüssen zu beteiligen. Im Normalfall können die Referenzwerte der Umrichter so gewählt werden, d.ass das System beim Auftreten von Fehlern möglichst immer stabil bleibt und im Fehlerfall, sollten sich die Umrichtersollwerte möglichst anhand von lokalen Messungen und Methoden so anpassen, dass Instabilitäten oder Betriebsmittelüberlastungen in beiden Netzteilen verhindert werden. Es werden sowohl derartige Methoden entworfen und simulativ getestet als auch eine dynamische Leitwarte aufgebaut, in der diese neuen Funktionen getestet werden.
Projektsuche | Impressum | FAQ