TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Grundlegende Untersuchungen und Optimierungmaßnahmen zum Mikro-Plasma-Pulver-Auftragsschweißen


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Maschinenbau
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2015 - 2017
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
175.000,00 €

Abstract:

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung und industrielle Implementierung einer Strategie zur wirtschaftlichen Herstellung hartstoffverstärkter Schneidwerkzeuge. Durch ein formgebendes, endkonturnahes Auftragsschweißen der Hartstoffklinge an das Schneidwerkzeug mittels Mikro-Plasma-Pulver-Auftragschweißen soll der bislang sehr aufwendige Nachbearbeitungsaufwand reduziert werden. Insbesondere die aufwendigen Schleif- ­und Richtarbeiten sollen derart minimiert werden, dass eine Senkung der gesamten Produktionskosten pro Schneidwerkzeug um ca. 40 % ermöglicht wird. Durch die Implementierung des Verfahrens in die industrielle Serienproduktion von BE Maschinenmesser, wird dem Unternehmen schließlich eine Unabhängigkeit von schweißtechnischen Unterlieferanten gewährleistet. Die Implementierung des Verfahrens in den Fertigungsablauf machen grundlegende Untersuchungen zum Prozessverhalten erforderlich, die schließlich am realen Schneidwerkzeug weiterentwickelt werden. Eine zielorientierte Umsetzung soll durch ein gemeinsames Forschungsvorhaben zwischen dem Unternehmen "BE Maschinenmesser GmbH & Co. KG" und dem Fachgebiet Fertigungstechnik der TU Ilmenau ermöglicht werden.
Projektsuche | Impressum | FAQ