TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Modellbildung und Regelung eines linearen hybriderregten Synchronmotors zur Optimierung des dynamischen Verhaltens


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Informatik und Automatisierung
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2014 - 2017
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
164.311,00 €

Abstract:

Das Ziel des beantragten Projekts ist die Optimierung eines linearen hybriderregten Synchronmotors (LHSM) auf konstruktiver, technologischer und regelungstechnischer Ebene. Gegenwärtig auftretende negative Effekte bei dem Betrieb eines LHSM sollen eliminierte bzw. reduziert werden. Hierbei handelt es sich vor allem um eine zu starke Lärmemission während der Bewegung des Läufers sowie um das unzureichende Gleichlaufverhalten dieses Motorentyps. Zur Beseitigung der genannten Effekte werden die Permanentmagnete des Läufers durch Hilfsspulen ersetzt und so entstehen neben der Bestromung der Antriebsspulen neue regelungstechnische Freiheitsgrade. Um die Störschwingungen des Läufermoduls zu mindern, wird ein modellbasierter ganzheitlicher Regelungsentwurf durchgeführt. Darüber hinaus findet auf Grundlage der erstellten Modelle eine Optimierung der magnetischen und mechanischen Struktur des LHSM statt, was den Entwurf und die Fertigung neuartiger Läufermodul-Prototypen mit einschließt. Am Ende der Arbeiten wird die Leistungsfähigkeit des sowohl konstruktiv als auch regelungstechnisch optimierten Antriebssystems anhand von experimentellen Daten dokumentiert.
Projektsuche | Impressum | FAQ