TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Entwicklung des aktuatorischen und des sensorischen Teils eines interaktiven Lagerungssystems


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Maschinenbau
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2015 - 2018
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
137.576,00 €

Abstract:

Viele Krankheiten zwingen Menschen über Monate und Jahre ohne Bewegung im Bett zu liegen. Selbst bei optimaler Pflegequalität kann dies Hautschäden verursachen, die von einer einfachen Rötung bis hin zum offenen Wundliegegeschwür (Dekubitus) reichen. Als wesentliche Ursache für den Dekubitus gilt lang einwirkender Druck, dessen Wirkung durch Scherkräfte verstärkt wird. Mit gezielten pflegerischen Maßnahmen (z.B. Umlagerung) oder Anwendung von speziellen Hilfsmitteln (z.B. Lagerungssysteme) kann die Entstehung eines Dekubitus verhindert werden. Lagerungssysteme mit integrierter Sensorik und Aktuatorik können ungünstige Belastungszustände der Körperstellen erkennen und diese entlasten. Die gezielte Entlastung von Körperstellen nach einer Normal-/ Scherkraftmessung ist in aktuellen Systemen eine nicht enthaltene Eigenschaft. Das Ziel des angestrebten Vorhabens ist die Entwicklung eines neuartigen Antidekubitus-Lagerungssystems mit Normal-/Scherkraftsensorik und Aktuatorik, die in eine Schaumstoffmatte eingebettet sind. Die Sensorik soll die Körperstellen der maximalen Belastung durch Scher-und Normalkraft detektieren. Schließlich soll Aktuatorik die betroffenen Stellen entlasten.
Projektsuche | Impressum | FAQ