TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Neue Syntheseleistungen durch Kopplung mikroorganismischer und Metallnanopartikel-katalysierter Prozesse in der Mikroreaktionstechnik


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2012 - 2017
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
2.052.806,40 €

Abstract:

Das Projekt verfolgt das Ziel, schwermetalltolerante Mikroorganismen aufzufinden, zu konditionieren, ihre Kultivierungsbedingungen zu optimieren und ihr Potenzial für biotechnische Synthesen und biotechnisch / chemisch-katalytische Hybridverfahren zu erschließen. Das dafür erforderliche Screening von Organismen, Kultivierungs- und Synthesebedingungen soll mit Hilfe der Technik mikrosegmentierter Flüsse bewältigt werden. Dazu werden entsprechende Laborsysteme und Verfahren entwickelt. Im Ergebnis soll ein weites Spektrum von Sekundärmetaboliten durch neue Syntheseleistungen von Mikroorganismen zugänglich gemacht werden. Durch die Kooperation mit der FSU Jena werden hierfür schwermetalltoleranter Mikroorganismen identifiziert, charakterisiert und untersucht.
Projektsuche | Impressum | FAQ