TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Mathematische Methoden für Biomedizinische Probleme


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Mathematik und Naturwissenschaften
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2017 - 2019
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
20.000,00 €

Abstract:

Mathematische Methoden für biomedizinische Anwendungen spielen eine wichtige Rolle. Es soll ein deutsch-ukrainischer Zusammenschluss geformt werden, der sich mit mathematisch basierter biomedizinischer Technologie beschäftigt, bestehend aus: National Pedagogical Dragomanov University, Kiev, Ukraine Mathematical Institut of National Academy of Sciences of Ukraine Ya. S. Pidstryhach Institute for Applied Problems of Mechanics and Mathematics, L'viv, Ukraine Institute of Applied Mathematics and Mechanics, Slov'yans'k, Ukraine Institut für Mathematik, U Lübeck Institut für Biomedizinische Optik, U Lübeck Institut für Mathematik, TU llmenau Institut für Mikroelektronik- & Mechatronik-Systeme (IMMS) gGmbH, llmenau Institut für Systemtheorie und Regelungstechnik, U Stuttgart Berufsakademie Eisenach Besonders zwei Bereiche stehen dabei im Mittelpunkt: (A) mathematische Methoden der medizinischen Tomographie (B) Lab-on-chip Lösungen bei der medizinischen Diagnostik Nach einer Vorbereitungsphase, die durch gegenseitige Besuche und durch zwei Workshops in Lübeck (2017) und llmenau (2018) geprägt ist, soll dann ein gemeinsamer Antrag im Rahmen von Horizon 2020 gestellt werden. I FKZ:
Projektsuche | Impressum | FAQ