TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Zustandsmonitoring von Kohlefaserlamellen verstärkten Stahlverbindungen unter Einsatz integrierter Fasersensorik


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Thüringer Zentrum für Maschinenbau (ThZM)
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2016 - 2018
Drittmittelgeber
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
70.000,00 €

Abstract:

Der Bedarf an Sanierung und Ertüchtigung zur Erhaltung und Verlängerung der Nutzungsdauer von geschweißten Stahlkonstruktionen ist enorm und wird stetig wachsen. Ein vielversprechender Ansatz zur schonenden Sanierung von Stahlkonstruktionen ist die klebetechnische Applikation von Kohlefaserverstärkten Kunststoffen (CFK) [Bar14]. Bislang fehlen hier aber Monitoring- und Analyseverfahren um die Akzeptanz dieses Verfahrens zu steigern und neue Erkenntnisse zur Lebensdauer der geklebten CFK-Stahl-Verbindung zu generieren. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung und Validierung eines faseroptischen Messsystems für das Zustandsmonitoring von CFK verstärkten Stahlkonstruktionen. Hierzu eigenen sich faseroptische Sensoren mit denen Temperaturen und Dehnungen gemessen werden können. In [IGF13, Gan15] konnte gezeigt werden, dass der Dehnungszustand in strukturellen Klebverbindungen mit Faser-Bragg-Gitter-Sensoren erfasst werden kann. Darauf basierend soll im Projekt die Übertragung auf CFK-Stahl-Klebverbindungen mit deren spezifischen Charakteristika unter Einsatz lokaler und verteilt messender faseroptischer Messsysteme erforscht werden. Hierbei steht die Weiterentwicklung ein neues Sensorverfahren mit verteilt-messenden Sensorfaser im Fokus des Projektes.
Projektsuche | Impressum | FAQ