TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Gasphasensynthese, Transport und paralleles Drucken geladener Nanopartikel; Fundamentale Untersuchungen und Verwendung neuartiger elektrodynamischer Nanolinsen zum gerichteten Materialtransport


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2021 - 2023
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
388.950,00 €

Abstract:

Für die Zukunft schlagen wir eine strukturierte und grundlagenorientierte Studie vor, um ein besseres Verständnis des zugrunde liegenden Prozesses zu erhalten. Der Prozess basiert auf dem Zusammenspiel zwischen schnell beweglichen Gasionen, Nanopartikeln in einem Trägergas und dielektrischen Linsenstrukturen, welche mit einem elektrisch leitfähigen Substrat verbunden sind. Dieses Zusammenspiel führt zu einer lokalisierten Abscheidung der Nanopartikel. Zukünftig sollen die statischen, dielektrischen Linsen nicht mehr an das Substrat gebunden sein. Stattdessen werden sie durch ein dynamisches Linsenarray ersetzt, das über die Oberfläche gefahren werden kann. Dies sollte die Bildung beweglicher Trichter/Filamente ermöglichen, um die Nanopartikel mit hohen Raten zu vordefinierten Punkten auf einer Oberfläche zu führen. Um Zugang zu den relevanten Prozessparametern (Gasionen-Konzentration, Partikelanzahlkonzentration, lokaler Gasfluss, Ionen-Dissipationsstrom und Potentialprofil) zu erhalten, beabsichtigen wir die Installation einer experimentellen Plattform. Mit der erdachten Plattform und der geplanten Studie sollen die Auswirkung der Gasionen-Konzentration auf den Fokus (AP1), der Einfluss der physikalischen Dimensionen einzelner Linsenelemente (AP2) und der Übergang zu einem programmierbaren Linsenarray (AP3) untersucht werden. Gegen Ende des Projekts werden die Integration der gewonnenen Erkenntnisse und die Implementierung eines Multimaterial Quellmoduls (AP4) vorgeschlagen
Projektsuche | Impressum | FAQ