TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Entzifferung der "Pandemie-Öffentlichkeit": Regierungskommunikation, (soziale) Mediendiskurse und Bürgerreaktionen auf Covid-19 in Europa und den USA


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Wirtschaftswissenschaften und Medien
Förderkategorie
DFG
Zeitraum
2021 - 2024
Drittmittelgeber
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Bewilligungssumme, Auftragssumme
382.475,00 €

Abstract:

In dem Projekt wird analysiert, wie effektiv Regierungen und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden, dem Vereinigten Königreich und den USA ihre Bürgerinnen und Bürger über Covid-19 informiert und zu selbst schützendem Verhalten ermutigt haben. Drei Kernfragen stehen im Fokus: (1) Welche Erklärungen und Botschaften über Covid-19 haben Regierungen und Gesundheitseinrichtungen der Öffentlichkeit in den jeweiligen Ländern vermittelt? (2) Wie haben Medien über die Pandemie und die damit verbundenen Risikobotschaften von Regierungen berichtet? (3) Wie hat die Bevölkerung die Pandemie und die Risikobotschaften wahrgenommen? Zur Beantwortung dieser Fragen wurden vier Teilprojekte (TP) definiert: TP 1 konzentriert sich auf die vergleichende Analyse der Kommunikation von Regierungen und Gesundheitsinstitutionen zu Covid-19. Dabei wird untersucht, welche Krisenkommunikationsstrategien aufgrund welcher Faktoren eingesetzt wurden, welche Risikobotschaften entwickelt wurden, um Bevölkerung und Medien zu informieren, und wie sich diese Botschaften im Verlauf der Pandemie verändert haben. TP 2 analysiert, wie Medien über die Pandemie sowie über die Risikobotschaften von Regierungen und Gesundheitsbehörden berichtet haben, und wie sich die Berichterstattung über Covid-19 und die Regierungskommunikation wechselseitig beeinflussen. TP 3 analysiert, inwieweit die von Regierungen und Gesundheitsbehörden über Covid-19 verbreiteten Risikobotschaften die Sicht der Bevölkerung auf die Pandemie geprägt haben, inwieweit der Informationsbedarf der Bevölkerung damit gedeckt wurde, inwieweit die Medienberichterstattung die Wahrnehmung des Publikums beeinflusste und welche Reaktionen die Regierungskommunikation in sozialen Medien auslöste. TP 4 führt die Ergebnisse zusammen und identifiziert Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Risiko- und Krisenkommunikation von Regierungen, Gesundheitseinrichtungen und Medien in den genannten Ländern.
Projektsuche | Impressum | FAQ