TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Verhütung in Sozialen Medien: Eine kommunikationswissenschaftliche Analyse


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Wirtschaftswissenschaften und Medien
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2021 - 2022
Drittmittelgeber
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
113.516,05 €

Abstract:

Titel des Forschungsprojekt: 'Verhütung in Sozialen Medien: Eine kommunikationswissenschaftliche Analyse". Ziel des Forschungsprojekts: Das Forschungsprojekt soll dem Zweck dienen, die Darstellung von und die Kommunikation über verschiedene Methoden der Empfängnisverhütung auf vier zentralen Social-Media-Plattformen (YouTube, lnstagram, TikTok, Wikipedia) systematisch kommunikationswissenschaftlich zu untersuchen. Relevanz des Forschungsprojekts: Empfängnisverhütung ist ein wichtiges Thema der reproduktiven Gesundheit insbesondere von Mädchen und Frauen. Die Kommunikation über Empfängnisverhütung ist somit ein relevantes Thema im Bereich der Gesundheitskommunikation. Während gute mediale Aufklärung über Verhütungsmethoden gesundheitsförderlich sind, stellen lücken-und fehlerhafte Informationen über Verhütung auf Sozialen Medien eine Gesundheitsgefahr dar. Wie die deutschsprachige Kommunikation über Verhütung in Sozialen Medien aktuell beschaffen ist. stellt eine Forschungslücke dar, die das Projekt schließen will.
Projektsuche | Impressum | FAQ