TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Entwicklung eines Prozessmodells zur Abbildung der Wechselwirkung von Parametern und Eigenschaften bei Aktivierungsverfahren für die galvanische Beschichtung passiver Nickel- und Edelstahloberflächen


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Elektrotechnik und Informationstechnik
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2021 - 2024
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
220.000,00 €

Abstract:

Ausgehend von der Problemstellung in der Galvanik des Kooperationspartners Emil Weiss und der sich daraus ableitenden Projektzielstellung, sind die Vorbehandlungsstufen von Edelstahl und bereits vernickelter Oberflächen, insbesondere der Beizvorgang zu erforschen und ein neuartiges Aktivierungsverfahren zu entwickeln. Während die Entwicklung des Elektrolyten vom Kooperationspartner KKIESOW OBERFLÄCHENCHEMIE übernommen wird, ist in diesem Teilprojekt die Entwicklung eines Prozessmodells für die elektrochemische Aktivierung vorgesehen. Dieses Modell soll die Abhängigkeiten zwischen den Prozessparametern beschreiben, deren zeitliche Änderung darstellen und Rückschlüsse auf die Wirkung des Aktivierungsvorgangs auf die Bauteiloberfläche erlauben. Die Erstellung, Optimierung und Validierung des Modells wird durch Laborversuche zum elektrochemischen Verhalten und zur Charakterisierung der Schicht- und Oberflächeneigenschaften begleitet. Das Ergebnis ist ein digitales Abbild des Aktivierungsprozesses, welches auf reale Anlagen übertragen werden kann. Auf diese Weise wird die Implementierung in den Gesamtprozess unterstützt und die Prozessführung deutlich erleichtert.
Projektsuche | Impressum | FAQ