TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



E-Polo: Entwicklung eines Elektrolyten zur galvanischen Politur mit einem Abtrag> 10 µm/h an Titan und Weißgoldlegierungen auf Basis einer tiefeutektischen Salzschmelze basiert auf Cholinchlorid mit einer Leitfähigkeit 30mS/cm und einem Ts< 75°C


Hochschule
TU Ilmenau
Fakultät/Einrichtung
Elektrotechnik und Informationstechnik
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2021 - 2023
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
220.000,00 €

Abstract:

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer neuartigen Elektropoliertechnik für die elektrochemische Bearbeitung von Titan- und Palladium-Weißgold zu Oberflächengüten zu Ra 0,025 µm in weniger als 60 Minuten. Konventionelle Elektrolyte der Poliertechnik leisten an diesen chemisch hoch beständigen Metallen zu geringen Materialabtrag. Ein neuartiger Elektrolyt auf Basis einer tiefeutektischen Salzschmelze (Deep Eutectic Solvent) mit einer verbesserten Leitfähigkeit von über 30mS/cm und einer Homogenität von >99,9 % würde diese Metalle, die insbesondere für die Medizintechnik auch mit hochwertigen Oberflächenqualitäten benötigt werden, erstmals mit einem Flächenstrom von 0,5A/cm"2 elektrochemisch polierbar machen. Um diesen Elektrolyten in einem technischen Prozess verwenden zu können müsste zusätzlich zur chemischen Grundlagenarbeit eine Elektropolieranlage entwickelt werden, die ideale Prozessparameter für diesen Elektrolyten vorsieht. Hierfür wird eine Elektrodenpositionierung entwickelt, die einen senkrechten E-Feldlinienverlauf auf das Werkstück zwecks einer größtmöglichen Homogenität des Abtrags und daraus resultierender verbesserter Geometrietreue von ±2 µm ermöglicht.
Projektsuche | Impressum | FAQ