TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Zementfreie vs. zementierte Fixation der Kunstpfanne beim Hüftgelenk


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Sonstige
Zeitraum
2021 - 2024
Drittmittelgeber
Deutsche Arthrose-Hilfe e.V.
Bewilligungssumme, Auftragssumme
15.000,00 €

Abstract:

Die Studie untersucht den Einfluss einer pressfit verankerten, isoelastischen Monoblockpfanne (RM Pressfit vitamys, Mathys®, Bettlach, Schweiz) bei ?65 jährigen Patienten mit osteopenem/osteoporitischem Knochenstock auf das radiologische und klinische Outcome im Vergleich zur Versorgung mittels einer zementierten Monoblock-Pfanne (CCB Pfanne, Mathys®, Bettlach, Schweiz) bei primärem totalem Hüftgelenkersatz. Hierzu werden Patienten mit der Indikation zur primären Hüftendoprothesenimplantation und gesicherter Osteopenie/ Osteoporose randomisiert mittels zementierter und zementfreier Hüftpfanne versorgt. Native Röntgenaufnahmen (Beckenübersicht und operiertes Femur axial) präoperativ sowie 5 Tage, 3 Monate und mindestens 2 Jahre postoperativ sollen zur Beurteilung der Pfannenpositionierung und einer sekundären Dislokation, ohne Abweichung zum standardisierten Vorgehen bei Hüft-TEP Implantation durchgeführt werden. Das klinische Outcome wird mittels der etablierten WOMAC und Harris Hip Score präoperativ 3 Monate postoperativ und mindestens 2 Jahre postoperativ erfasst.
Projektsuche | Impressum | FAQ