TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Verbundprojekt: Desinfektion neonataler Inkubatoren mit UV-LEDs (NeoUVDes), Teilprojekt: Mikrobiologische Wirkungsanalyse von UV-C-Strahlung zur Unterbrechung von Kolonisationsketten in neonatalen Inkubatoren


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2021 - 2024
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
333.180,00 €

Abstract:

In Deutschland werden über 63 000 Kinder pro Jahr zu früh geboren. Fast jedes zehnte Kind kommt als Frühgeborenes zur Welt (Inzidenz: ca. 9,7%). Damit sind Frühgeborene die größte Patientengruppe in der Pädiatrie. Die Verbesserung der Pflege- und Behandlungsoptionen von Frühgeborenen haben zu einer erhöhten Überlebensrate beigetragen. Vor allem bei sehr kleinen Frühgeborenen gibt es aufgrund der Unreife ihrer Organsysteme und der Immunabwehr ein erhöhtes Infektionsrisiko. Weiterhin herrscht unter stationären Bedingungen ein Selektionsdruck auf bakterielle Erreger. Dabei spielen die zum Einsatz kommenden Antibiotika, die Betreuung der Frühgeborenen im Inkubator und die feuchtwarme Umgebung (32-34 °C, 60-80% Luftfeuchtigkeit), die ideale Wachstumsbedingungen für Keime bietet, eine wichtige Rolle. Erste mikrobiologische Umgebungsanalysen auf einer Frühgeborenenintensivstation zeigten, dass besonders auf Gegenständen der patientennahen Umgebung u.a. auf Inkubatoren sowohl gramnegative als auch grampositive Bakterien nachweisbar waren. Ziel des Projekts ist die hygienisch-mikrobiologische Evaluation eines Desinfektionsverfahrens des Inkubatorinnenraums zur Verhinderung potenzieller Infektionsquellen mit Hilfe von UVC LEDs. Dazu werden im ersten Schritt Laborversuche zur Desinfektionswirksamkeit von UVC Strahlung an Oberflächen durchgeführt, und im Anschluss mit Hilfe eines Labormusters die klinische Wirksamkeit im Rahmen einer klinischen Studie getestet.
Projektsuche | Impressum | FAQ