TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



German Biobank Node (GBN) / BBMRI.de - Beitrag Qualitätssicherung Flüssigproben


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2021 - 2023
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bewilligungssumme, Auftragssumme
337.604,40 €

Abstract:

Der German Biobank Node (GBN) ist eine derzeit an der Charité - Universitätsmedizin Berlin angesiedelte Dachorganisation deutscher Biobanken. GBN koordiniert die German Biobank Alliance (GBA), einen 2017 gegründeten Verbund akademischer Biobanken mit aktuell 20 Partnern. GBN und die Biobankenallianz werden den Zugang zu qualitätsgesicherten Bioproben und deren zugehörige Daten in der Phase von 2021 bis 2023 weiter ausbauen und verbessern, um die biomedizinische Forschung zu unterstützen. Neben der GBN-Geschäftsstelle sind drei GBA-Standorte für eine Förderung während der GBN-Übergangsphase von 2021-2023 vorgesehen, die die Arbeit in spezifischen Bereichen unterstützen werden. Die Integrierte Biobank Jena (IBBJ) unterstützt das Vorhaben als Partner im Bereich Qualitätsmanagement durch umfassende Expertise in der Qualitätssicherung, der Entwicklung, Validierung und standardisierten Quantifizierung von Qualitätsindikatoren mit zum Teil komplexen Analyseverfahren sowie der Mitarbeit in unterschiedlichen Normungsgremien. GBN hat – im Einklang mit den entsprechenden BBMRI-ERICAktivitäten – ein übergreifendes Qualitätsmanagementsystem (QMS) für GBA-Biobanken implementiert - mit Blick auf das wachsende Biobankennetzwerk sind Maßnahmen zur Qualitätssicherung hierbei von besonderer Bedeutung. Die GBN Qualitätssicherungsrichtlinie soll den Handlungsrahmen im Verbund sowie unterschiedliche Ansätze und Maßnahmen zur Qualitätssicherung darlegen. Ziel ist es, die Qualitätssicherung innerhalb der Allianz möglichst einheitlich zu gestalten und darauf basierende Ergebnisse zu evaluieren. Der netzwerkübergreifende Lernprozess: stärkt auf lokaler Ebene die Methodenkompetenz und gleichzeitig wird eine Optimierung der Prozesse durch Harmonisierung im Verbund erreicht.
Projektsuche | Impressum | FAQ