TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



Nonverbale Kommunikation bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen in der medizinischen Versorgung


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Sonstige
Zeitraum
2020 - 2020
Drittmittelgeber
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Bewilligungssumme, Auftragssumme
26.900,00 €

Abstract:

Anamnesegespräche bilden eine wichtige Grundlage zur Erfassung und Lösung von medizinischen Problemen und erfordern kommunikative Kompetenz. Mittlerweile gibt es viele Hinweise dafür, dass nonverbale Kommunikation ebenso bedeutsam ist wie die verbale Kommunikation im Kontakt zwischen Arzt und Patient. Beispielsweise gibt es Hinweise auf die Bedeutung nonverbaler Charakteristika für die therapeutische Beziehung in der Psychotherapie. In den Studien, die im Rahmen des Projektes gefördert durch die BGN durchgeführt werden (angesiedelt im KIP der Friedrich Schiller Universität Jena ), werden Zusammenhänge zwischen der nonverbalen Synchronisation von Bewegungen in unterschiedlichen Kontexten und der Bewertung der Zufriedenheit mit der ärztlichen Anamnese durch Probandinnen, die an chronischen Rücken-, Schulter- oder Nackenschmerzen leiden erfasst. Ziel ist es, eine differentielle Bewertung nonverbaler Merkmale in der Kommunikation speziell mit Schmerzpatienten zu erstellen.
Projektsuche | Impressum | FAQ