TU Ilmenau Humbold Bau

Projektdaten



AlternaTier - inVitroWund / Praxisnahes Hautinfektionsmodell für akute und chronische Wunden


Hochschule
Universitätsklinikum Jena
Fakultät/Einrichtung
Medizinische Fakultät
Förderkategorie
Bund
Zeitraum
2020 - 2023
Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bewilligungssumme, Auftragssumme
190.000,00 €

Abstract:

Trotz deutlich verbessertem Verständnis der Wundheilung und neuer Behandlungsoptionen stellt eine lokale Wundinfektion durch Bakterien weiterhin ein Kernproblem der gestörten Wundheilung dar. Diese kann meistens mit zeitgemäßen antimikrobiellen Wundtherapeutika in Form von Wundspüllösungen oder antimikrobiellen Verbandmitteln effektiv behandelt werden. Um die Wirksamkeit von Wundheilungsprodukten mit antimikrobiellen Komponenten zu prüfen, werden in der Regel in vitro Wirksamkeitsdaten im Suspensionsversuch z.B. nach DIN EN 13727 und DIN EN 13624 erhoben, um im Anschluss Tierversuche (Schwein oder Maus) durchzuführen. Ziel des skizzierten Kooperationsvorhabens ist daher die Entwicklung eines in vitro Hautinfektionsmodells und standardisierten Prüfverfahrens, das eine effektive und kostengünstige Alternative zu Tierversuchen und klinischen Studien bietet. Neben der antimikrobiellen Wirksamkeit von Wundheilungsprodukten, soll das Verfahren auch den Einfluss der untersuchten Präparate auf den Wundheilungsprozess bewerten können. Das UKJ wird im Projekt die Entwicklung und Etablierung der Hautinfektionsmodelle und der dafür erforderlichen standardisierten Verletzungsverfahren übernehmen.
Projektsuche | Impressum | FAQ